Willkommen im Forum der AG Gestose-Frauen e.V.

Bitte ergänzt Eure Namen mit Kürzel des Nachnamens oder des Wohnortes,
damit Euch alle auseinander halten können. Vielen Dank.
| Forum | Suchen | Mitglieder | Empfehlen | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


Große Angst vor ASS100
Forum
- Forum der Arbeitsgemeinschaft Gestose-Frauen e.V., Issum



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
Name Nachricht
Clara_S


Siedler
11 Beiträge

Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 13:53


Hallo!

In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich eine schwere Präeklampsie und meine Tochter (inzwischen zwei Jahre alt und fit) musste bei 30+1 geholt werden. Nach der Schwangerschaft erfolgten Untersuchungen in einer Gerinnungsambulanz, die ergaben, dass ich eine heterozygote Faktor 5 Leiden-Mutation habe. Ich bin nun frisch schwanger und spritze Clexane 40mg. Mein Arzt, der in einer hier immer wieder empfohlenen Praxis in HH arbeitet, rät mir dringend, auch ASS100 einzunehmen. Ich nehme das ASS seit ein paar Tagen, habe aber Angst. Gegenüber dem Heparin habe ich ein gutes Gefühl. Aber ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass gerade ASS100 Blutungen auslösen kann.

Die Angst vor dem ASS macht mich ziemlich fertig. Ich will ja das Beste für mein Kind, aber brauche ich ASS wirklich? Oder reicht vielleicht die halbe Dosis oder es nur jeden zweiten Tag zu nehmen? Ich möchte vorsorglich Magnesium einnehmen, in der Hoffnung, dass es Blutungen verhindern oder abschwächen kann

Ich habe mir noch mal das Infomaterial der Gestose-Frauen, das ich gegen Ende der ersten Schwangerschaft bestellt habe, durchgesehen und habe es so verstanden, dass ASS in meinem Fall nicht unbedingt nötig wäre. Hier im Forum habe ich Unterschiedliches zur Indikation von ASS gelesen und bin nun verunsichert.

Über Tipps und Erfahrungsberichte bezüglich ASS würde ich mich freuen:-) Ich berichte auch gern weiter, wie es bei mir läuft.

Liebe Grüße
Clara

 
 
     
Aliga


Adeliger
284 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 20:41


Liebe Clara,

komisch, ich hatte mehr Angst vor Clexane als vor ASS. Aber da ist ja jeder anders. Ich weiß nur, dass es wohl unterschiedlich zum Clexane wirkt, und es gibt Studien zu ASS, dass es hilft, die Plazentation zu verbessern und somit Gestosen zu vermindern. Nur eine kleine Geschichte dazu: Meine FA hat eine Freundin in München, die ist selber FA und ist jetzt mit 40 schwanger. Sie sagte meiner FA, sie würde ohne je vorher Probleme gehabt zu haben ASS 100 nehmen, sowie Clexane spritzen!

Ich dneke, wenn es sooooo gefährlich wäre, dann würde eine FA das doch nicht selber VORSORGLICH nehmen? Ich starte morgen in die 29. Woche, durfte Clexane vor ein paar Wochen absetzen und werde bis zur 34. Woche ASS nehmen. Mir ging es immer gut dabei, aber entscheiden muss man am Ende immer selber.

Ich hoffe, Du findest für Dich die richtige Entscheidung! GLG Regina
 
     
*Tamira*


Bürger
74 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 21:27


Hallo Clara,

bei mir ist es genau umgekehrt. Ich bi ja auch frisch schwanger und spritze Clexane 40 und nahm ASS. Seit 1 Woche habe ich aber leicht bräunlichen Ausfluss und sollte das ASS absetzen. Und ich mach mir die Gedanken, wann ich wieder damit beginnen kann weil ich ja überall lese, dass es so wichtig ist. Ich werde es jetzt in Absprache mit meiner Ärztin in den ersten 12 Wochen nicht mehr nehmen und dann evtl wieder mit einsteigen. WEr weiß ich hoffe auch dass ich wie Regina das Glück habe, das Clexane irgendwann abzusetzen und nur noch ASS zu nehmen.
Ist aber schwierig, dir was zu raten. Ich habe es jedenfalls beides genommen - gehöre aber wohl zu denen bei denen es sich ncith soo gut verträgt :(
Ich weiß ich bin für dich das abschreckende Beispiel, aber ich denke wenn du dich mit etwas überhaupt nicht wohl fühlst, dass solltest du wirklich überlegen ob es das richtige ist. Das Clexane nimmst du ja auf alle Fälle und das ist supi. Vielleicht gibt es aber noc handere, die sich melden, denen es ähnlich ging wie dir.
Alles Gute für die nächste Zeit! LG, Tina
 
     
Clara_S


Siedler
11 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 21:43


Liebe Regina,

vielen Dank für Deine Antwort. Das scheint echt eine Gefühlssache zu sein, ob und vor welchen Medikamenten man Angst hat. Toll, dass Du schon in der 29. Woche bist. Das macht Mut! Ich finde es auch interessant, dass die FA, von der Du schreibst, ohne wirkliche Gründe ASS und Heparin nimmt. Dann scheinen diese Medikamente unter Ärzten als eher ungefährlich angesehen zu werden.

Ich werde mir Mühe geben und das ASS weiterhin einnehmen. In zwei Wochen werde ich noch mal mit meinem Arzt darüber sprechen. Mal sehen, wie sich die Angst weiterentwickelt…

LG
Clara

 
     
Aliga


Adeliger
284 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 22:00


Hallo Clara,

was ich noch gemacht habe: Am Morgen habe ich Clexange gespritzt und am Abend habe ich ASS genommen. Ich kenne einige Ärzte, die wirklich für meinen Geschmack zu schnell Medis einwerfen... z.B. einen Psychiater der sich zum Fliegen auf Langstrecken mit Schlafmitteln zudröhnt :-). Aber das kann man auch nicht generalisieren! :-) Mich hatte diese Geschichte beruhigt, und auch meine FA meinte, sie ist froh, dass sie mit ihrer Freundin drüber gesprochen hat, und die das auch so sieht, dass die SS durchaus trotzdem gutgehen kann. Sie meinte, sie kann so meine Entscheidung auch gut verstehen (es war mein Vorschlag, bzw. der Rat eines spezialisierten FA Clexane und ASS ohne größere Gerinnungsstörung aber aufgrund der 1. Präeklampsie zu nehmen). Ein Restrisiko gibt es ja so- und so immer! Aber ich versuche so gut es geht immer positiv zu denken.
Das mit Deinem Ausfluss habe ich vergessen, da ist es dann wohl wieder was anderes, bzw. hat man dann sicher noch mehr Angst. Ich glaube, Sabine riet dazu, dass Du jetzt kurz ASS absetzt, und dann weiterschaust?

Du bist jetzt in der 10. Woche, oder? Dann hast Du ja eh schon ein paar Wochen ASS intus? In den ersten Wochen ist es soweit ich schon oft gelesen habe sehr, sehr wichtig, weil da die Plazentation von Statten geht. Dann hast Du ja das Wichtigste evtl. eh schon abgepuffert? Ich wünsche es DIr! GLG Regina
 
     
Clara_S


Siedler
11 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 22:05


Hallo Tina,

auch Dir vielen Dank für Deine Antwort! Sie hilft mir genauso wie die von Regina. Es sind zwei Beispiele, wie es laufen kann. Und bei Dir scheint die Schwangerschaft doch trotzdem gut weiterzugehen (auch wenn jegliche Arten von Blutungen richtig blöd sind und Angst machen). Ich drücke Dir die Daumen, dass Du keinen Ausfluss mehr bekommst und mit dem ASS bald wieder beginnen kannst.

Du bestätigst in gewisser Weise meine Theorie. Bei Blutungen soll meist ASS abgesetzt werden, nicht aber Clexane. Also scheint ASS möglicherweise Blutungen eher zu begünstigen. Aber so genau weiß das wahrscheinlich niemand, auch kein Arzt. Blutungen können ja auch ohne ASS auftreten.

Ich wünsche Dir auch alles Gute für die nächste Zeit!
LG
Clara

 
     
Clara_S


Siedler
11 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 22:15


Hallo Regina,

ich bin erst so Anfang 6. Woche und hatte bisher keine Probleme mit ASS. Ich spritze mittags Clexane (während meine Tochter schläft) und nehme abends ASS. Ich nehme das ASS erst mal weiter und entscheide bei der nächsten Untersuchung zusammen mit meinem Arzt, ob ich damit weitermache. Das Argument, die Plazentation möglichst gut zu unterstützen, leuchtet mir ein.

LG
Clara

 
     
AMG


RE: Große Angst vor ASS100, 07 Apr. 2013 23:44


Hi

Habe ebenfalls Faktor-V-Leiden. Musste daher erst Clexane und später Fragmin (Erhöhung der Dosis) spritzen. Wegen dem ASS gabs noch eine Diskussion zwischen meiner FA (die wirklich Ahnung hat) und dem Arzt des Thormbosezentrums. Er sah keine Indikation für ASS, sie aber schon und hat im die entsprechenden Studien gemailt. Als es letzte Woche ums Absetzen des ASS ging (auf Hinblick auf die baldige Geburt) hat er es dann auf einmal ungern abgesetzt ;-)
Bin jetzt bei 36+3 und habe keinerlei Gestose-Anzeichen (meine Grosse wurde damals aufgrund schwerer Präeklampsie und HELLP bei28 3/7 geholt).
Gemäss den Studien ist vor allem die EInnahme in den ersten SS-Wochen wichtig.

Wünsche dir alles Gute.
LG

 
   
AndreaP


RE: Große Angst vor ASS100, 08 Apr. 2013 15:26


Hallo!
Ich kann Deine Angst gut verstehen!! Hatte in der letzten Schwangerschaft auch eine Präenklampsie. Mein Sohn Piet musste Ende der 30. SSW geholt werden! Er ist jetzt 3 Jahre alt und vollig normal entwickelt. 6 Wochen nach der Geburtbekam ich eine Zentralvenenthrombose im rechten Auge. Daraufhin wurde bei mir ein Protein S Mangel festgestellt. Jetzt bin ich in der 20. SSW schwanger, spritze seit Beginn Fragmin p Forte und nehme seit der 14. SSW noch ASS 100 dazu. Zu Beginn der SS hatte ich zwei Zwischenblutungen und hatte mich deswegen schon gegen ASS entschieden. Nach langen Gesprächen in der Gerinnungsambulanz nehme ich jetzt aber doch ASS, weil ich schon denke, daß es wichtig ist! Aber trotzdem bleibt die Sorge, daß es wieder blutet.
Andererseits sind hier so viele, die keine Komplikationen hatten!
Deswegen wird es bestimmt die richtige Entscheidung sein!!

Kopf hoch, Drücke alle Daumen :-)
 
   
Lena4ka


Bürger
54 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 08 Apr. 2013 18:37


Hallo Clara,

ich hatte in meiner 2ten SS auch ASS 100 ab der 7 bis zur 34 Woche genommen und keinerlei Probleme gehabt. Keinerlei Blutungen etc.pp. Ich hab es sogar meinem FA selbst vorgeschlagen, er meinte dann zu mir, er wäre später darauf gekommen. Ganz ehrlich, später hätte mir das wahrscheinlich nichts genützt, wichtig ist es ja so früh wie mögl. damit anzufangen.
Ich hatte in meiner ersten SS kein ASS 100 genommen und hatte im 3ten Monat Blutungen gehabt. Eine Freundin von mir hatte es auch, ganz ohne ASS. Das haben viele in den ersten 3 Monaten. So hat man mir damals auch der Arzt im KH erklärt. Das ist ganz normal. Also liegt auch gar nicht an ASS.
Und noch eins, mein Vater hatte einen Herzinfarkt und muss jetzt sein Leben lang ASS einnehmen und hat bis jetzt gar keine großen Probleme gehabt.

Ich denke mal jeder sollte selber entscheiden, ich finde es spricht schon sehr viel dafür und viele nehmen es auch. Wenn du dir die Beiträge durchliest, wirst du immer wieder sehen, das es schon ziemlich viele für ASS sind. Jetzt im aktuellen Beitrag über "aktuelle SS-Liste" steht immer dazu wer was einnimmt, da kannst du sehen, wie viele ASS einnehmen.

LG
Elena

Elena mit Nicole (36+5 Woche, 1.860 gr. 42 cm./Plazentainsuffizienz/Notsectio) und Marie (40+6 Woche, 3.130 gr. 51 cm. /spontan ohne alles)
 
     
momarin


Adeliger
265 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 08 Apr. 2013 20:36


Liebe Clara,

ich habe am Anfang auch gehadert, aber ich nehme seit der 5. Woche ASS und spritze Fragmin. Ich habe eine Gerinnungsstörung, die u.a. zu frühen Fehlgeburten führen kann, deswegen musste ich beides auch direkt von Anfang an nehmen.

Zwischendrin stand bei mir zur Debatte, dass ich eine Fehlgeburt haben könnte, weil sich die Fruchthöhle scheinbar nicht zeitgerecht entwickelt hatte. Da war ich in der 6. Woche. Fragmin hab ich trotzdem weiter gespritzt, denn die Wirkung von Heparin hält nur 24 Stunden an. Das fand ich überschaubar. Imn Falle einer Blutung hätte ich es dann einfach abgesetzt.

Mit ASS hab ich dann eine Woche ausgesetzt, bis ich erfahren habe, dass nun doch alles ganz gut aussieht.

Dann hab ich es wieder genommen, obwohl die Gefahr einer Fehlgeburt noch nicht gebannt war. Aber ich dachte mir (und das gilt ja auch für Dich): Eine Fehlgeburtsblutung zu so einem frühen Zeitpunkt in der Schwangerschaft ist für Deinen Körper wahrscheinlich nicht gefährlich. Außerdem gibt es auch Gegenmittel, die man geben kann, wenn man eine starke Blutung hat (im KH). Die positiven Wirkungen, die ASS hat, wiegen das sicher auf. Und mir wäre nicht bekannt, dass ASS eine Fehlgeburtsblutung auslösen würde, die ohne ASS nicht eingesetzt hätte. Das habe ich zumindest noch nie gehört.

Sieh es mal so: Du bist gut informiert, Du weißt bescheid und wenn Du eine Blutung hast, dann kennst Du die Risiken und fährst in KH. Dort kann man Dir sicher ein Mittel verabreichen, dass das Blut wieder schneller gerinnen lässt, wäre das wirklich nötig. Dein Wissen bringt Dich also auch auf die sichere Seite.

Ich bin übrigens auch in Winterhude in Behandlung und glaube, dass die Ärzte dort wirklich viel Erfahrung haben. Vereinbare doch nochmal einen Termin, wenn Du Dir unsicher bist, oder schreibe eine Email. Vielleicht können Dir die Ärzte vor Ort ein wenig die Angst nehmen!

Ich wünsch Dir alles, alles Gute!
Marina.
 
     
Clara_S


Siedler
11 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 08 Apr. 2013 21:46


Hallo und vielen, lieben Dank für Eure hilfreichen Antworten!

Ich fühle mich inzwischen besser. Ich sehe das ASS jetzt als Chance, meine Schwangerschaft optimal zu unterstützen.

@AMG
Bei mir war es ähnlich. Die Gerinnungsambulanz erwähnte ASS nicht und auf meine Frage hin meinten sie, es sei nicht nötig. Mein FA hingegen kennt die aktuellen Studien und hat mir aus diesem Grund zu ASS geraten.
Ich wünsche Dir eine schöne „Rest“-Schwangerschaft!

@AndreaP
Eine Thrombose im Auge muss ganz, ganz schlimm sein. Vor allem rechnet man doch gar nicht damit, dass so etwas Wochen nach der Geburt auftritt.
Ich wurde auch auf einen Protein S-Mangel hin untersucht, der zum Glück nicht vorliegt.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute für Deine Schwangerschaft und dass keine Komplikationen mehr auftreten:-)

@Lena4ka
Liebe Elena, mir ist jetzt auch klar geworden, dass Blutungen eben auftreten können und dass normalerweise nicht ASS der Auslöser zu sein scheint. Es könnte höchstens Blutungen verstärken, die sowieso aufgetreten wären.
Danke auch für den Tipp mit der aktuellen Schwangeren-Liste. Ich werde da mal reinschauen.

@momarin
Liebe Marina, vielen Dank für Deinen Bericht und Deine Gedanken zum Thema ASS. Das klingt einleuchtend und logisch. Du hast Recht, es ist ein Vorteil, wenn man gut informiert ist.
Ich werde übrigens während meiner gesamten Schwangerschaft in Winterhude betreut.
Ich wünsche Dir auch alles, alles Gute:-)

LG
Clara

 
     
Mimmi13


Siedler
32 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 09 Apr. 2013 10:05


Hallo Clara!
Ich bin aktuell schwanger und sollte ASS 100 zur Prophylaxe einnehmen. Nach der ersten Einnahme in der 13.SSW kam es zu Blutungen und ich habe zwei Wochen lang die Einnahme unterbrochen und musste liegen. Dann habe ich erneut begonnen und es kam nach der zweiten Tablette wieder zu Blutungen. Die Ärzte waren sich uneinig darüber, ob die Blutungen mit ASS in Zusammenhang stünden oder ob es nur ein komischer Zufall war. Ich nehme seither kein ASS mehr, die Blutgerinnung wird aber regelmäßig kontrolliert. Im Moment gibt es laut Blutwerten und Ultraschall keine Anzeichen, die eine Einnhame von ASS oder Heparin erforderlich machen.
Ich weiß, dass viele Frauen ASS problemlos vertragen, bei mir war es leider nicht so und ich bin froh, dass die Blutungen letztendlich keine schlimmeren Ereignisse nach sich gezogen haben.
Alles Gute!
 
     
Clara_S


Siedler
11 Beiträge

RE: Große Angst vor ASS100, 09 Apr. 2013 21:19


Hallo Mimmi,

was für ein Glück, dass das mit Deinen Blutungen gut ausgegangen ist! Es klingt wirklich so, als könnte ASS der Auslöser für die Blutungen gewesen sein.

Ich mache jetzt erst mal weiter mit ASS. Ich werde aber mit meinem Arzt besprechen, welcher Zeitpunkt für ein Absetzen in Frage käme. Ich weiß nicht, ob ich die Tabletten wirklich bis zur 34. Woche schlucken kann. Die Gerinnung werde ich auch regelmäßig überprüfen lassen.

Alles, alles Gute!
Clara

 
 
     
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Große Angst ASS100
  Antwort schreiben | Zurück zum Forum




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!