Willkommen im Forum der AG Gestose-Frauen e.V.

Bitte ergänzt Eure Namen mit Kürzel des Nachnamens oder des Wohnortes,
damit Euch alle auseinander halten können. Vielen Dank.
| Forum | Suchen | Mitglieder | Empfehlen | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?
Forum
- Forum der Arbeitsgemeinschaft Gestose-Frauen e.V., Issum



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
Name Nachricht
ReginaH



Senator
719 Beiträge

Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 17 Mar. 2009 10:21


Hallo, ihr Lieben,

nachdem ich die ersten 36 Wochen meiner Schwangerschaft weitgehend problemlos verbracht habe, habe ich jetzt leider auf den letzten Metern eine Schwangerschaftscholestase entwickelt. Hatte gut eine Woche starken Juckreiz und mein FA hat beim nächsten Termin gleich die notwendigen Untersuchungen eingeleitet. Leider hat sich das Ganze gestern bestätigt und ich bekomme jetzt Ursofalk und eine ständige Kontrolle der Blutwerte, CTG etc. Der Kleine ist ja zeitgerecht entwickelt und bisher gut versorgt (letzten Donnerstag lag die Gewichtsschätzung bei knapp über 2700g).
Mein Arzt möchte nun gerne, dass der Bauchprinz - um kein Risiko einzugehen - in der kommenden Woche (38.SSW) zur Welt kommt.
Jetzt steht die Überlegung KS oder Einleitung an. Da ich ja 2005 zu Beginn der 30.SSW einen KS hatte, sagt mein Arzt im KH, er leitet nur ein, wenn der Befund des Muttermundes so ist, dass eine Einleitung per Wehentropf erfolgversprechend ist. Sonst möchte er einen KS machen. Meine Hebamme macht mich nun ganz verrückt, dass Kinder, die nach der vollendeten 37. SSW per KS geholt werden noch nicht so fit sind, oft Anpassungsstörungen haben und manchmal auch noch ein paar Tage in der Kinderklinik verbringen müssen... Hat jemand von euch Erfahrung damit? Wie fit waren eure Kinder bei oder nach 37+0?
Es wäre super, wenn ihr mir ein paar Erfahrungen mitteilen könntet, da ich im Moment ganz verwirrt bin....
Liebe Grüße,

Regina mit Oliver (02/05, 29+1SSW, 900g, Präeklampsie) und Bauchprinz (37.SSW)
 
 
     
Katharina K.


RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 17 Mar. 2009 11:15


Hallo Regina,

Mein Sohn war bei 37+1 und KS topfit.
Gewicht bei 3410 Gramm.

Viele Grüße Katharina
 
   
Pima*


Gelehrter
120 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 17 Mar. 2009 12:55


Liebe Regina,
ich habe auch schon oft davon gehört, dass die KS-Kinder der 37 bzw. 38 SSW nicht so fit sein sollen wie die der 40 SSW. Generell kommt es wohl häufiger zu Anpassungsstörungen beim KS als bei der spontanen Geburt. Ich habe ein paar Freundinnen, die ihr Kind (weil angeblich zu Groß über 4000g) in der 38. SSW per KS entbunden haben, wo alles normal lief. Das Einzige war wohl, dass die Kinder in den ersten 48 Stunden schläfrig und etwas trinkschwach waren, aber nicht in die Kinderklinik mußten.
Ich finde man muß da etwas abwägen und kann bei deiner Vorgeschichte deinen Arzt gut verstehen, dass er kein Risiko eingehen will.
Vielleicht klappt es ja auch mit dem Einleiten und der KS ist nicht nötig?
Ich würde auf mein Bauchgefühl hören und danach entscheiden, man hat da ja oftmals den 7. Sinn und weiß was gut für einen ist.
Entbindest du wieder in Lukas? Ich habe dort in 2 Wochen einen Termin zur Geburtsbesprechung bei einem der Oberärzte. Bin mal sehr gespannt was die sagen werden.
Wünsche dir alles Gute und dass du für dich die richtige Entscheidung finden kannst und dein Bauchprinz wohlbehalten zur Welt kommt.
Liebe Grüße
Maren (zzt. 31 SSW)
 
     
springerle


Gelehrter
214 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 17 Mar. 2009 13:06


Hallo Regina,
prinzipiell gilt: du kannst einleiten und einleiten, wenn das Kind noch nicht raus will, kommt es normalerweise auch nicht... Mitunter kann das Ganze für dich recht anstrengend werden - aber wenn man das vorher weiß und nicht enttäuscht ist, wenn es nach anstrengenden Stunden dann doch ein KS wird, warum nicht?
Prinzipiell gilt natürlich auch, dass jeder Tag im Bauch zählt. - Aber an genauen Wochenzahlne würde ich das nicht festankern. - Unser Großer wurde in der 39. Woche per KS geholt, war anfangs auch schwach, schlief beim Trinken immer ein, hat sehr viel abgenommen... Aber mit Geduld, Milchpumpe und ganz viel Kuscheln hat er schnell aufgeholt. - Manche Kinder sind schon früher total fit - manche werden über Termin spontan geboren und finden sich wochenlang nicht gut zurecht...
Überlegt, was für euch jetzt wichtig und richtig ist, hört auf euer Gefühl und entscheidet dann. - Wenn ihr von guten Ärzten begleitet werdet, ist es dann auch sicher die richtige Entscheidung.
Alles Liebe
Ingrid
(mit Jonathan 09/06 und Annelie 10/08)
 
     
vkaren


Siedler

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 17 Mar. 2009 13:43


Hallo Regina,

ach Mensch, das tut mir echt leid. Ich kann Dir zu der Verfassung der Kinder nach KS in der 38. SSW nichts sagen. Außerdem habe ich ja auch keine Erfahrung mit Einleitung und bin - wie Du ja weißt - auch froh, wenn ich diese nicht machen muss. Also in meinem Krankenhaus haben sie mir gesagt, dass sie schon alles ausschöpfen an Einleitungsversuchen, was geht. Also bei geschlossenem Muttermund auch mit Gel, etc., weil sie meinen Wunsch nach einer spontanen Geburt gut verstehen und auch unterstützen - wenn auch nicht um jeden Preis , klar!
Ich weiß für mich, dass ich - sollte es soweit kommen - es auf jeden Fall erst einmal mit einer Einleitung versuchen möchte. Allerdings sind die Erfolgschancen ja höher, je weiter die SS fortgeschritten ist (deshalb bin ich froh, dass das Thema bei mir - toi toi toi - erst nächste Woche wieder auf der Tagesordnung sein wird).

Ich wünsch Dir, dass Du für dich die richtige Entscheidung triffst. Na und vielleicht hat es Euer Kleiner ja sowieso ein bisschen eiliger und nimmt Euch in der 38. SSW die Entscheidung ab!

LG, Karen (mit Jacob 11/05 nach Eklampsie (34+1), jetzt 38. SSW)
 
     
AndreaH



Gelehrter
173 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 17 Mar. 2009 14:58


Liebe Regina,

meine zweite Maus wurde auch per geplantem KS geholt (nachdem es bei meiner Großen ein Not-KS war und ich in meiner 2.SS schon wieder eine Gestose entwickelt hatte).
Der KS wurde bei 38+2 SSW durchgeführt. Isabel war völlig fit. Beim ersten "Kuscheln" Wange an Wange ein paar Sekunden nach Abnabelung schielte sie mich mit einem Auge an. Sie hatte keinerlei Probleme. Um 7:14 erblickte sie das Licht der Welt und um 9 Uhr lag sie -nach einem kurzen Nickerchen - schon an meiner Brust und schmatzte. Sie hatte einen "Zug am Leibe", wie ich ihn von meiner Großen gar nicht gewohnt war. ;-> Wir waren die ersten 4 Tage ihres Lebens zusammen in der Klinik, dann konnte ich aufgrund der guten Abheilung der KS-Narbe heim - und Isabel gleich mit.

Liebe Grüße,
Andrea
mit Annina (08/03, 32+2, HELLP)
und Isabel (10/05, 38+2, Gestose)

You‘ll never never know if you never never go.
 
     
nepfersch


RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 17 Mar. 2009 15:33


Hallo Regina,

das klingt ja nicht so doll. Zu den Kaiserschnitten kann ich Dir leider nicht viel sagen, da Daniel damals so früh dran war, dass er das Trinken erst mühsam lernen mußte 31+6.
Aber ich drück Euch ganz fest die Daumen, dass es mit der spontanen Entbindung klappt, oder wie schon an anderer Stelle hier geschrieben....
....vielleicht merkt Euer Bauchprinz ja die ganze Aufregung und macht sich von selbst auf den Weg.

Aber egal wie es auch kommen mag, die Hauptsache ist doch, dass es Euch beiden danach gut geht. Anpassungsschwierigkeiten hin oder her.
Laßt Euch auf den letzten Metern nicht irre machen.

Ganz liebe Grüße
Nadine mit Daniel und Bauchprinzessin 35.SSW
 
   
Marie.


Gelehrter
117 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 18 Mar. 2009 10:32


Hallo Regina,

bei meinem zweiten Sohn rieten mir dieÄrzte ebenfalls davon ab die Schwangerschaft über die 37 SSW hinaus gehen zu lassen. Beim ersten Sohn hatte ich eine Notsectio gehabt.
Da der Muttermund bei 36+3 aber noch komplett unreif war habe ich mir wirklich schweren herzens (habe mich vorher Monate lang mit dem Thema beschäftigt) für den sichersen Weg entschieden und eine geplante Sectio durchführen lassen. Nach der Geburt meiner Kinder habe ich auf einmal garkein Problem mehr damit. Ich bin ausgesöhnt und froh zwei so putzmuntere Rabauken zu haben. Die Entscheidung muß man natürlich immer selbst treffen.
Mein Sohn konnte schon bei 36+3 sofort atmen und konnte mit mir auf dem Zimmer bleiben. Nur mit dem Trinken klappte es dann nicht auf anhieb so. Die Gelbsucht macht die kleinen ganz schön schlapp. Nach einer Woche ist er dann doch noch kurz in die Kinderklinik gekommen aber eher zur Sicherheit da die Trombozyten in der Probe zu gering waren. Das stellte sich dann Gott sei Dank als Meßfehler heraus.

Alles Gute

Gruß Marie
 
     
Niclasmami


Senator
872 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 18 Mar. 2009 11:16


Halli Hallo,

also bei mir haben sie ja in der 2.SS auch die Sicherheitskarte gezogen. Was ja wenn man so weit gekommen ist, durchaus verständlich ist. Schade, das zum Ende hin noch ein paar Komplikationen auftreten, aber sieh es so, das ist so toll wie weit Du bist und das Mäuschen hat die besten Chancen reif und gesund auf die Welt zu kommen!

Ich kann Dir soviel sagen, Nina wurde bei 36+3 auch zur Vorsicht geholt. Okay, ich hatte einen Riss in der Fruchtblase und man hat vorher eine Woche lang vergeblich versucht einzuleiten. Es war einfach nicht an der Zeit und so kamen keine guten Wehen. Keiner konnte sagen wie lange das dauern wird und so zog der Chefarzt ebenfalls die Sicherheitskarte, zumal Nina etwas Bewegungsarm wurde.

Sie wurde dann in der 37.SSW per Kaiserschnitt geboren und hatte überhaupt keine Probleme mit der Anpassung! Sie hat sofort geschrieen ganz kräftig und war sofort bei mir auf der Station. Hat gut getrunken von Anfang an. Keine Probleme!

Ich denke ein Garantie kann Dir natürlich niemand geben. Aber die Chancen sind doch schon sehr gut. Und wer weiss, vll. sprengt Dein Mäuschen einfach vorher auch mal selber die Fruchtblase. Ein paar Tage hast Du ja noch.

Drück Dich und ich wünsche Dir alles gute für die bevorstehende Geburt!

LG
Kerstin mit Niclas (07/08 schwere Gestose m. beg. Hellp) und Nina (04/08 Gestosefrei!)
 
     
Vera-forum


Gelehrter
107 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 18 Mar. 2009 16:58


Liebe Regina,

ich kann dir nicht viel raten, außer, dass ich - obwohl ich mit meiner Notsctio und den sich anschließenden Wundproblemen mir auch eine normale Geburt wünschen würde - kein Risiko eingehen würde. Du bist doch jetzt so weit gekommen, warum auf den letzten Metern noch etwas riskieren. es tut mir sehr Leid, dass sich dein Verdacht mit der Cholestase bestätigt hat, versuchs positiv zu sehen, dass es erst jetzt aufgetreten ist und nicht schon viel früher. Eine Bitte: Nachdem mich das Cholestase-Thema wegen meinem rechten Zwicken auch sehr interessiert wollte ich dich gerne fragen, ob du jetzt auch erhöhte Leberwerte hattest oder ob ausschließlich die Gallenwerte nicht in Ordnung waren? Weißt du welche Gallensäuren gemessen werden? Ich hatte gestern meine Ärztin gebeten, die Gallensäure mitzubestimmen, aber sie sagte sie kenne sich da nicht so aus ... Warte noch auf meine Laborergebnisse. Ich drück dir die Daumen und wünsch dir eine gute Entscheidung,

herzlich,

Vera mit Anna-Luise (* und + 22.10.07, Hellp) und kleiner Bauchbewohnerin (27. SSW)
 
     
Sabine Kuse Geschäftsstelle


RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 18 Mar. 2009 17:22


Liebe Regina,
Cholestase ist Schiete.
Kenn ich mich ja leider auch mit aus.
Mir kam sofort der Gedanke, dass dir jetzt noch einmal eine Runde Immunoglobuline helfen würde. Frag doch einfach mal bei Prof. heilmann an und lass dich ggf. darauf ein. Würde ich auf jeden Fall besser finden. Und für eine Einleitung oder geplante Sectio kannst du dich dann - hoffentlich beschwerdefrei - ja in der 39. SSW. immer noch entscheiden.
Liebe Grüße
Sabine Kuse
 
   
ReginaH



Senator
719 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 18 Mar. 2009 20:11


Hallo, ihr Lieben,

vielen Dank für eure aufbauenden, unterstützenden Worte. Es tut so gut, wenn man auf so viel Verständnis stößt! Morgen also habe ich wieder einen Kontrolltermin beim FA, danach soll über das weitere Vorgehen entschieden werden. Werde also berichten!

@Vera: Ich habe erhöhte Gallensäuren, weiß aber nicht, welche das sind. Und es sind auch Leberwerte erhöht. Mein FA geht aber davon aus, dass sich das unter der Einnahme von Ursofalk bessert und der nachlassende Juckreiz nach gerade mal zwei Kapseln spricht ja dafür.

@Sabine Kuse: Ich habe ehrlich gesagt auch schon überlegt, ob ein Zusammenhang zwischen der Cholestase und der abgeschlossenen Therapie besteht, denn der Juckreiz kam genau drei bis vier Wochen nach der letzten Gabe, also in der Zeit, in der die Immunglobuline vom Körper abgebaut werden. Vielleicht hätte es tatsächlich ein Zyklus mehr sein sollen, werde das morgen mal ansprechen.
Allerdings ist es auch so, dass ich als Neugeborene selbst eine schwere Gelbsucht hatte und auch später häufig erhöhte Werte beim Bilirubin - vielleicht bin ich da auch schon vorbelastet?

Liebe Grüße,
Regina mit Oliver und Bauchprinz (37.SSW)
 
     
tina


RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 18 Mar. 2009 20:26


Hallo,
nur keien Angst, meine zweite Tochter wurde bei 37+2 geholt, weil ich einfach nicht mehr konnte, und man die Gestosegefahr vermeiden wollte, da ich beim 1. Kind eine sehr rasch entwickelte GEstose hatte.
Man hatte auch ewig Panik gemacht,zwecks Anpasssungsproblemen und dass ich sie evtl. 1-2 Tage nicht bei mir haben werde etc. Nun, sie war total fit, hatte keinerlei Probleme und knapp 3500 g!!! Sie hat sofort geschrien, war allerdings an derBrust trinkfaul. Die Flasche hat sie sofort leer gemacht. Sie wollte halt sehr viel Körperkontakt, kuscheln etc.- aber welche mama geniesst das zu beginn nicht??? Wir haben 5 Tage nach der Geburt beide die Klinik verlassen, sie hatte zwar etwas Gelbsucht, aber es war alles halb so wild, so dass sie mit heim konnte!
Wie gesagt, ich sehe einem KS in der 38.SSW entspannt entgegen... Bin jetzt wieder schwanger, es wird der 3.te KS werden, und man muss das Kind spätestens bei 37+0 holen eher sogar noch früher... selbst wenn es bei 36+0 geholt wird, sehe ich dem ganzen halbewegs entspannt entgegen..
lg
 
   
sookie


Siedler
27 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 18 Mar. 2009 20:50


Liebe Regina,
unsere Maus wurde ja auch aktuell bei 38+0 per Sectio geholt, was letztendlich meine Entscheidung war, die ich vom Kopf her nicht bereue, vom Herzen schon ein wenig. Meine FÄ hat mich zum Schluss etwas nervös gemacht, was meine verkalkte Plazenta angeht und die Gestosegefahr, so dass sie mir indirekt zu einem KS geraten hat, allerdings die Ärzte im KH sahen das sehr locker und hätten mich auch bei einer spontanen Geburt unterstützt. Wie ich aber schon geschrieben habe, hatte ich letztendlich keinen Mut mehr dazu, da ich nicht wollte, dass unter der Geburt noch Komplikationen auftreten und unsere Tochter dauerhafte Schäden davontragen würde oder doch noch wieder eine Notsectio nötig geworden wäre. Aber letztendlich ist nicht der Weg das Ziel, sondern am Ende ein gesundes Baby in den Armen zu halten, so dass ich mich mit der Situation schon wieder versöhnt habe.
Ich wünsche Dir, dass Du für Dich die richtige Entscheidung triffst!
LG,
Sookie
 
     
nepfersch


RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 19 Mar. 2009 08:18


Hallo Regina,

hatte am Dienstag meine ersten Termin zum Moxen, morgen steht der zweite an. Die folgende Nacht war etwas unruhig, da unsere kleine Maus zwar sehr aktiv war, doch gedreht hat sie sich denke ich noch nicht. Naja, hab ja noch 3 Verabredungen mit den lieben Zigarren.
Jedenfalls hab ich für mich jetzt nach sehr viel grübeln und nachdenken beschlossen, wenn sie sich dreht und wir eine spontane Geburt erleben dürfen, die ja eigentlich mein Wunsch war, ist es gut.
Sollte sie sich nicht drehen werde ich einen geplanten Kaiserschnitt machen lassen und das ist dann auch gut so, denn dann hatte sie ihre Gründe dafür sich nicht zu drehen, an mir lag es nicht. Ich habe alles dafür getan es ihr leicht zu machen, doch sie wollte nicht.
Seit mir die Gedanken so durch den Kopf gingen kann ich besser mit der Entscheidung Sectio leben, da ich für mich akzeptiert haben, das ist dann eben unser Weg. Außerdem ist das wichtigste Ziel zwei gesunde Kinder und eine gesunde Mama!

Und wer weiß, wir haben ja noch Zeit....

LG Nadine
 
   
sandra.j


Bürger
65 Beiträge

RE: Kaiserschnitt oder Einleitung in der 38. SSW?, 19 Mar. 2009 14:30


Hallo Regina,

also ich hatte einen Kaiserschnitt in der 37. SSW. Ich hatte auch große Angst, dass unser Kind nicht fit genug sein könnte, zumal ich in einem KH ohne Kinderklinik lag. Die Geburt war nämlich eigentlich noch nicht geplant, aber Präeklampsie und Hellp machten eine Entbindung dringend nötig. Unsere Geschichte ist sehr gut ausgegangen. Obwohl unser Sohn nur 2190 g hatte und nur 46 cm klein war, war er fit! Er trank von Anfang an gut und hat auch nur bis auf 2040 g abgenommen. Er blieb direkt mit mir auf dem Zimmer und wir konnten auch gemeinsam das KH verlassen.
Ich kann deine Gedanken wirklich gut verstehen. Verlass dich am besten auf dein Gefühl. Ich bin zurzeit auch in der 30.Woche schwanger und auch ich wünsche mir sehnlichst eine spontane Geburt. Ein Risiko würde ich dennoch nicht eingehen.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen !!!

Liebe Grüße
Sandra
 
 
     
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Kaiserschnitt Einleitung SSW
  Antwort schreiben | Zurück zum Forum




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!